Deutsche Bahn: Ersatzfahrpläne sorgen für verlässliches Angebot

„Der erste Streiktag hat heute viele unserer mehr als 5 Millionen täglichen Fahrgäste getroffen. Wie schon bei den vorangegangenen Arbeitsniederlegungen unternehmen die DB-Mitarbeiter auch dieses Mal alles, um die Auswirkungen für unsere Kunden so gering wie möglich zu halten. Mit Erfolg: Im Fernverkehr sind heute 245 ICE- und IC-Züge zuverlässig nach Ersatzfahrplan unterwegs, das ist nahezu ein Drittel der sonst 804 verkehrenden Fernzüge“, sagte Ulrich Homburg, Vorstand Personenverkehr der DB, heute in Berlin. „Was wir als Fahrplan veröffentlicht haben, fahren wir auch stabil.“
Aktuell fahren im Nahverkehr in Bayern und Hessen rund 50 bis 60 Prozent der Regional-züge, in den östlichen Bundesländern sind es wegen des hohen Organisationsgrades der Lokomotivführer zum Teil nur zwischen 5 und 15 Prozent. Der S-Bahnverkehr in den westdeutschen Großstädten, in Berlin und im Ballungsraum Nordrhein-Westfalen wird derzeit zu rund einem Drittel aufrechterhalten. Die DB hat mit ihren Busgesellschaften in einigen Regionen zusätzliche Ersatzverkehre organisiert.
„Dank der Zusammenarbeit aller Partner ist es uns auch gelungen, die rund 4.000 Teilnehmer des Wettbewerbs ‚Jugend trainiert für Olympia‘ und ‚Jugend trainiert für Paralympics‘ heute pünktlich nach Berlin zu bringen“, sagte Homburg.
Der Ersatzfahrplan stellt sicher, dass die Fahrgäste zwar mit einem reduzierten, aber verlässlichen Angebot rechnen können. Die Ersatzfahrpläne werden täglich im Laufe des frühen Nachmittags für die kommenden zwei Tage eingestellt.
Tagesaktuelle Reiseverbindungen – auch Umsteigeverbindungen und zusätzliche Halte während des Streiks – können über die Live-Auskunft auf m.bahn.de, in der DB Navigator-App und bei www.bahn.de/liveauskunft abgefragt werden.
Zusätzlich zur allgemeinen Servicenummer 0180 6 99 66 33 (20ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 60ct/Anruf) hat die Deutsche Bahn die kostenlose Servicenummer 08000 99 66 33 geschaltet. Der Service wurde mit mehreren hundert zusätzlichen Mitarbeitern verstärkt. Seit Schaltung der Hotline gestern Mittag wurde die Nummer rund 70.000 mal angerufen.
Fahrgäste, die aufgrund von streikbedingten Zugausfällen, Verspätungen oder Anschlussverlusten ihre Reise nicht wie geplant durchführen können, können sich ihre Fahrkarte und Reservierung im DB Reisezentrum oder in den
DB Agenturen kostenlos erstatten lassen. Alternativ können Reisende den nächsten – auch höherwertigen – Zug nutzen. In diesem Fall wird bei zuggebundenen Angeboten, wie Sparpreis-Tickets, auch die Zugbindung aufgehoben. Ausgenommen hiervon sind regionale Angebote mit erheblich ermäßigtem Fahrpreis (Schönes Wochenende-, Quer-durchs-Land- oder Länder-Tickets) sowie reservierungspflichtige Züge.
Ergänzend zu den freiwilligen Kulanzregelungen der DB können die betroffenen Fahrgäste auch die gesetzlichen Fahrgastrechte in Anspruch nehmen. Für Zeitkarten gelten die tariflichen Umtausch- und Erstattungsbedingungen. Für Verbundfahrkarten kommen die Beförderungsbedingungen der jeweiligen Verkehrsverbünde zur Anwendung (Pressemeldung Deutsche Bahn, 05.05.15).

Advertisements

About Fahrgastinitiative BB

Bahn und ÖPNV Freak aus Brandenburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: