Streik im Bahnverkehr – GDL benutzt Reisende als Druckmittel

Die Lokführergewerkschaft GDL hat angekündigt, „in den nächsten Tagen zum flächendeckenden, befristeten Streik aufzurufen“. Noch gibt es keine Angaben zum genauen Termin des Streiks. „Wir geben den Streik so rechtzeitig bekannt, dass alle betroffenen Menschen ihre Verkehrsmittel alternativ planen können“, versprach der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky.

Liebe Mitreisende, dieses Versprechen kennen wir schon aus den letzten Jahren. Was kümmert es Weselsky, wenn er seinen Druck und seine Forderungen durchsetzen möchte. Es wird wie immer auf dem Rücken der Fahrgäste gestreikt und um höhere Entgelte und kürzere Arbeitszeiten gekämpft. Welche alternativen haben denn die Menschen, welche auf den SPNV angewiesen sind? Wer kämpft für die Arbeitnehmer, welche zu spät zu ihren Arbeitsplatz kommen, Ärger mit dem Chef bekommen oder gar bis zum Verlust des Arbeitsplatzes führen könnte? Auch das kümmert keine GDL.

Die GDL tickt nun völlig aus. Jetzt will die GDL als Konkurrent zur Gewerkschaft EVG antreten und der EVG Mitglieder abspenstig machen. Das geht natürlich nur, wenn die GDL höhere Forderungen stellt und mit Fahrgästen die Bahn noch besser erpressen kann. Gewerkschaften bekämpfen sich nun so gegenseitig – ein Unding. Vor allem, da die GDL mit knapp über 15.000 Mitglieder eher einen Zwergengewerkschaft sind.

Wir Fahrgäste sind dann wieder die Dummen und zum Schluss zahlen wir das Ganze noch mit höheren Tarifen, denn der gut bezahlte Lokführer will ja sein noch besseres Gehalt haben. Hat jemand mal die Fernbusfahrer gefragt, was die in der Lohntüte haben?

Hoffung hegen wir noch zum geplanten Einheits Tarif Gesetz, demzufolge in einem Konzern nur der Tarifvertrag der Gewerkschaft mit den meisten Mitgliedern gelten soll. Damit will die Bundesregierung Konflikte zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften entschärfen. Das wäre ein sauberes Mittel Arbeitskampf zu ermöglichen, aber keine Rivalitäten in einem Unternehmen unter den Gewerkschaften zuzulassen.

Es bleibt merkwürdig, wie scharf die GDL wieder in die Tarifverhandlungen geht und wie leicht die GDL das Mittel Streik zulässt. Die EVG hat ebenso ihre Mitglieder vertreten, aber den Verhandlungsweg gesucht.

Liebe Bahnkunden, lasst es Euch nicht gefallen, dass Ihr alle zwei Jahre das Mittel zum Zweck der GDL werdet.

Protestiert gegen diese Art von Arbeitskampf bei der GDL

http://www.gdl.de/

 

 

 

 

Advertisements
von Fahrgastinitiative BB Veröffentlicht in Bahn Aktuell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s