GDL: Tarifverhandlungen bei der Deutschen Bahn gescheitert

Gepostet am

„Es tut mir schon fast leid, heute hierher gekommen zu sein“, war die Aussage des Personalvorstands der Deutschen Bahn Ulrich Weber am Ende der heutigen Tarifverhandlungen in Berlin. Er sprach von fünf nutzlos verbrachten Stunden. Nutzlos? Die GDL hatte das Ziel, trotz der laufenden Urabstimmung den Einstieg in inhaltliche Tarifverhandlungen zu finden. Das war jedoch nicht möglich.
Damit hat die Deutsche Bahn die letzte Chance vertan, um Arbeitskämpfe abzuwenden“, so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky. Obwohl die DB vor den Verhandlungen in der Presse „neue Ideen“ angekündigt hatte, stellte sie erneut die Vorbedingung der Tarifeinheit.
Weselsky: „Damit müssten wir uns auch weiterhin ihrer Hausgewerkschaft EVG unterwerfen: Denn wir dürften zwar als dekoratives Beiwerk an den Verhandlungen für Zugbegleiter und weitere Beschäftigte des Zugpersonals mitwirken, aber die EVG bestimmt, was dann auch für die GDL-Mitglieder abgeschlossen werden darf.“ Die DB ignoriert dabei jedoch, dass 51 Prozent ihres Zugpersonals die GDL beauftragt haben, die notwendigen Verbesserungen der Arbeits- und Einkommensbedingungen zu tarifieren. „Und dem werden wir nachkommen“, so Weselsky.
Sowohl das heutige DB-Positionspapier als auch die Antworten auf die Fragen der GDL-Verhandlungsdelegation ließen erkennen, dass der Arbeitgeber weiter den Konflikt schürt, offenbar um Argumente für die politische Debatte um die Tarifeinheit zu gewinnen. Dafür nimmt er bewusst weitere Streiks in den Eisenbahnverkehrsunternehmen der DB und die Unzufriedenheit der Mitarbeiter in Kauf. Die DB wollte und will der GDL das Recht absprechen, für ihre Mitglieder des Zugpersonals Tarifverhandlungen zu führen und wirksame Tarifverträge abzuschließen.
Die GDL hatte den Arbeitgeber aufgefordert, zu inhaltlichen Tarifverhandlungen zu kommen. In diesen war und ist die GDL bereit, Kompromisse zu schließen. Das hat sie der DB mehrfach verdeutlicht. Keine Kompromisse sind aber möglich, wenn es um das ureigenste Recht einer jeden Gewerkschaft geht: nämlich das Recht auf Vertretung ihrer Mitglieder gegenüber dem Arbeitgeber. Diese Vorbedingung stellte die DB jedoch erneut. Damit blieb der GDL keine andere Möglichkeit, als um 17.15 Uhr das Scheitern der Tarifverhandlungen zu erklären. So gesehen hat Personalvorstand Ulrich Weber wohl doch Recht: Es war nutzlose Zeit. Die GDL ergänzt: Leider (Pressemeldung GDL, 26.09.14).

Advertisements

Ein Kommentar zu „GDL: Tarifverhandlungen bei der Deutschen Bahn gescheitert

    Fahrgastinitiative BB geantwortet:
    26. September 2014 um 06:55

    Wieder dürfen sich Bahnkunden auf längere Streiks und Zugausfälle einstellen. Für uns Fahrgäste, die täglöich zur Arbeit, Schule und Uni pendeln, keine gute Ausgangslage und auch wenig Verständnis, zumal die kalte Jahreszeit beginnt.

    Wir sind weder auf der Seite der Deutschen Bahn, welche sich erst mal kaum bewegt, noch auf der Seite der GDL, welche als Splittergewerkschaft hohe
    Abschlüsse für Bahnpersonal abschließen möchte und mit Bahnkunden ihre Forderungen erpressen möchte. Letztlich zahlen wir Bahnkunden durch immer weiter steigende Tariffe dann diesen Abschluss.

    Ganz verückt wird es in diesem Jahr, da zwei Gewerkschaften um neue Tarife kämpfen. In einem Unternehmen sollen so zwei verschiedene Tarifstrukturen
    geschaffen werden, dass ist ein Unding.

    Daher auch die Bitte an die Politik, kleine Gewerkschaften endlich etwas zu disziplinieren. Das gewerkschaftsprinzip ist sehr wichtig, aber wenn Dritte direkt
    darunter leiden, dann vergeht einem das Verrständnis.

    Für die Bahnmitarbeiter hat bislang die EVG als gewerkschaft gute Arbeit geleistet. Es ist schon merkwürdig, wenn die GDL die EVG ständig angreiftr und wenn aussenstehende sehen,. dass sich Gewerkschaften in der Wolle haben….

    Wünschen wir dennoch einen Abschluss für EVG/GDL, welche alle zufriedenstellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s