Deutsche Bahn: GDL lässt Tarifverhandlungen platzen

Die heutigen Tarifverhandlungen zwischen DB und GDL sind von der GDL-Spitze für gescheitert erklärt worden.
DB-Personalvorstand Ulrich Weber kritisierte nach dem von der GDL vorgeschlagenen Treffen die Verweigerungshaltung der Gewerkschaftsspitze, die sich „nicht einen einzigen Millimeter“ bewegt habe. Die GDL habe keinerlei Interesse an einer Verständigung. Weber: „Das ist ein trauriges Spiel: Die GDL geht mit der Ankündigung ,erforderlicher Kompromisse‘ ins Gespräch, bringt aber keine Bereitschaft mit, einen eigenen Beitrag zu einem Weiterkommen zu leisten“, sagte Weber.
Die DB hatte zu Beginn der Verhandlung neue Vorschläge gemacht, um Bewegung in den Tarifstreit zu bringen. Das Unternehmen erklärte sich u.a. bereit, ohne Vorbedingungen über alle Forderungen für Lokomotivführer bilateral mit der GDL zu verhandeln. Außerdem bot die DB an, in Sondierungen über Wege zu sprechen, wie mit der GDL ein Tarifvertrag für Zugbegleiter erreicht werden könnte (Pressemeldung Deutsche Bahn, 26.09.14).

Advertisements
von Fahrgastinitiative BB Veröffentlicht in Bahn Aktuell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s