Christian Pegel wird neuer Verkehrsminister in Meck-Pom

Neuer Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung des Landes Mecklenburg-Vorpommern soll der bisherige Chef der Staatskanzlei Christian Pegel werden. Das kündigte Ministerpräsident Erwin Sellering am 10.12.13 in Schwerin an.
„Christian Pegel hat als Chef der Staatskanzlei die Regierungsarbeit hervorragend koordiniert. Ein ganz wichtiger Schwerpunkt war dabei die Energiewende. Bei diesem Thema werden viele Entscheidungen auf Bundesebene getroffen. Und da sind es dann oft die Ministerpräsidenten und die Chefs der Staatskanzleien, die für das Land verhandeln. Er ist also bestens mit dem Thema vertraut. Außerdem bringt er aus seiner Zeit in der Greifswalder Kommunalpolitik viel Erfahrung mit, wenn es um die Entwicklung des Landesteils Vorpommern geht. Deshalb bin ich fest davon überzeugt, dass er die richtige Wahl für diese Aufgabe ist“, erklärte Sellering.
Der 1974 in Hamburg geborene Pegel studierte nach dem Abitur Jura in Greifswald. Von 2001 bis 2002 war er Pressesprecher im Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern. Anschließend absolvierte er sein Rechtsreferendariat und war ab 2005 als Anwalt in Greifswald und Stralsund tätig. Im Juni 2012 wurde er zum Chef der Staatskanzlei ernannt.
In diesem Amt soll ihm Dr. Christian Frenzel nachfolgen. Frenzel wurde 1963 in Uetersen geboren und lebt seit 1990 in Mecklenburg-Vorpommern. Nach Jura-Studium, Referendariat und Promotion trat er 1994 als Richter in den Landesdienst ein. Er war an verschiedenen Gerichten, zuletzt als Direktor des Amtsgerichts Schwerin, und im Justizministerium tätig. Seit Juni 2013 leitet Frenzel die Energieabteilung im Energieministerium. Ehrenamtlich ist er Präsident des Landesturnverbandes.
Pegel und Frenzel werden ihre neuen Aufgaben voraussichtlich ab der ersten Januarwoche wahrnehmen (Pressemeldung Regierungsportal Mecklenburg-Vorpommern, 11.12.13).
RechteckDer Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Volker Schlotmann hat Ministerpräsident Erwin Sellering heute darüber informiert, dass er sein Ministeramt zum Jahresende aus gesundheitlichen Gründen niederlegt.
Im März diesen Jahres musste der Minister wegen einer Herzerkrankung einen Eingriff vornehmen lassen. Nach intensiver Beratung mit seinem behandelnden Arzt entschied er sich nun zum Rücktritt vom Amt des Ministers für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung.
Schlotmann: „Nach fünf spannenden Jahren als Minister ist es an der Zeit, zwischen Gesundheit und politischer Aufgabe zu entscheiden. Ich habe mich für die Gesundheit und die Familie entschieden.“ Und weiter: „Als direkt gewählter Abgeordneter werde ich mich weiter der Wahlkreisarbeit widmen.“
Ministerpräsident Erwin Sellering bedauerte die Entwicklung, zeigt aber Verständnis für die Entscheidung: „Die Gesundheit geht vor.“
Sellering dankte Schlotmann für die geleistete Arbeit: „Volker Schlotmann hat über mehr als fünf Jahre als Verkehrs- und Energieminister engagiert gute Arbeit geleistet. In seiner Amtszeit ist der Ausbau der erneuerbaren Energien  in Mecklenburg-Vorpommern ein großes Stück vorangekommen. Das Land ist ihm sehr zu Dank verpflichtet.“     (Pressemeldung Regierungsportal Mecklenburg-Vorpommern, 11.12.13).

Advertisements
von Fahrgastinitiative BB Veröffentlicht in Bahn Aktuell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s