Weichenstörung im Bahnhof Friedrichstraße – ein vorgezogener Aprilscherz?

Gepostet am Aktualisiert am

Deutscher Bahnkunden-Verband, Landesverband Berlin-Brandenburg, Wilmersdorfer Straße 113/114, 10627 Berlin

Berlin, 8.11.2013 (Korrektur 15.07 Uhr)

Weichenstörung im Bahnhof Friedrichstraße – ein vorgezogener Aprilscherz? Von einer Störung im Bahnhof ist weit und breit nichts zu sehen, alle Gleise werden befahren!

Seit dem 6. November 2013 ist der Regionalfahrplan in Berlin wieder einmal kräftig durcheinander geraten. Auf Grund eines Weichenproblems im Bahnhof Friedrichstraße steht zwischen Ostbahnhof und Friedrichstraße nur ein Streckengleis für beide Richtungen zur Verfügung. Es kommt – wieder einmal – zu Zugausfällen, Umleitungen und Verspätungen. Wie die DB AG gestern mitteilte, halten die Einschränkungen noch mindestens bis kommenden Sonntag an, da ein Ersatzteil für die Weiche erst angefertigt werden muss.

Verwundert reiben sich heute Vormittag zahlreiche Fahrgäste auf den beiden Regionalbahnsteigen die Augen. Alle Gleise werden von Fern- und Regionalzügen befahren! Von einer Störung ist weit und breit nichts zu merken. Warum also werden die Züge der RB 14 und RE 7 weiträumig umgeleitet? Die Züge in Richtung Westen und Osten halten an beiden Bahnsteigen – es werden also alle Gleise und Weichen in Friedrichstraße genutzt. Wie soll das mit bei einer gestörten Weiche funktionieren?

Pressekontakt: Frank Böhnke, Landesvorsitzender, Ruf 01 63 / 8 93 43 94

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s