Neues Netz Elbe-Elster startet

Zum kleinen Fahrplanwechsel am 9. Juni tritt auf vier Nahverkehrslinien zwischen Südbrandenburg und Dresden ein neuer Verkehrsvertrag in Kraft. Neue Servicestandards sowie zusätzliche Fahrten verbessern das Angebot für die Fahrgäste. Im Laufe des Jahres wird DB Regio im Netz Elbe-Elster schrittweise modernisierte Doppelstockwagen und neue elektrische Triebwagenzüge vom Typ Talent 2 einsetzen.
Das neue Netz Elbe-Elster umfasst die Verkehrsleistungen der Regional-Express-Linien und Regionalbahn-Linien RE 15 Dresden-Hoyerswerda, RE 18 Dresden-Cottbus, RB 31 Dresden-Elsterwerda-Biehla und RB 49 Falkenberg (Elster)-Cottbus. Die neue Linie RB49 übernimmt die bisherigen Fahrten der Linie RE18 zwischen Falkenberg (Elster) und Cottbus. Durch die neue Linienbezeichnung können die Fahrgäste die Zugfahrten mit verschiedenen Zielen und Zwischenhalten künftig besser unterscheiden.
Mit Betriebsaufnahme ändern sich bei einigen Zügen auch die Abfahrtszeiten. Zwischen Dresden, Großenhain und Elsterwerda fahren zukünftig nachmittags und abends mehr Züge. Coswig, Cossebaude und Dresden sind zukünftig von Montag bis Samstag im Stundentakt verbunden. Zwischen Ruhland und Falkenberg (Elster) werden am Wochenende zusätzliche Fahrten angeboten.
Im neuen Verkehrsvertrag sind Qualitätsstandards besonders in den Bereichen Service und Mobilität festgeschrieben. Diese Standards gewährleisten eine hohe Pünktlichkeit, Sauberkeit, Sicherheit der Züge, deren zuverlässige Bereitstellung und Besetzung mit Servicepersonal, eine exakte Umsetzung von notwendigen Schienenersatzverkehren und eine zügige Beseitigung von aufgetretenen Schäden an Fahrzeugen.
Verkehrsminister Jörg Vogelsänger: „Mit einem attraktiven Angebot und gutem Service gewinnen wir auch neue Fahrgäste. Wenn die Qualität und vor allem die Pünktlichkeit stimmen, ist der ÖPNV die Alternative zum Auto.“
VBB Geschäftsführer Hans-Werner Franz: “Die Fahrgäste werden vom neuen Verkehrsvertrag profitieren: Moderne Fahrzeuge, Personal in jedem Zug, Service am Sitzplatz und mehr Komfort für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste – die Qualität im Schienennahverkehr zwischen Südbrandenburg und Dresden wird sich deutlich verbessern.“
„Die im Verkehrsvertrag vereinbarten Qualitätskriterien sind eine gute Voraussetzung, das Leistungsangebot für unsere Kunden weiter zu verbessern. Insbesondere die jetzt schrittweise in Betrieb gehenden modernen und klimatisierten Fahrzeuge werden unsere Kunden zu schätzen wissen, erklärte Dr. Joachim Trettin, Vorsitzender der DB Regio AG Nordost.
Ein Fortschritt in Richtung guter Service für die Fahrgäste im VVO sind zudem die Kundengarantien, die ab 9. Juni 2013 auch im Netz Elbe-Elster gelten: „Sie garantieren unseren Fahrgästen in punkto Pünktlichkeit, Anschlusssicherheit, Sauberkeit und Information ein hohes Niveau“, sagte der Verbandsvorsitzende des Z-VOE, Landrat Arndt Steinbach.
Zum offiziellen Start des neuen Angebotes findet am 28. Juni nachmittags in Großenhain rund um den Cottbusser Bahnhof ein Familienfest statt, zu dem die DB Regio AG, der VBB und der VVO herzlich einladen.
Aus Anlass der Betriebsaufnahme werden an diesem Tag zwei der neuen Triebwagen getauft, um die gute Zusammenarbeit der beiden Bundesländer Brandenburg und Sachsen sowie der Verkehrsverbünde VBB und VVO und der DB Regio AG bei der Gestaltung des neuen Angebotes zu unterstreichen (Pressemeldung VVO/Deutsche Bahn,06.06.13)

Advertisements
von Fahrgastinitiative BB Veröffentlicht in Bahn Aktuell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s